Hill of Tara

Ein mystischer Ort unweit von Dublin.

Wer es mystisch haben möchte und in Irland ist, sollte sich den Hill of Tara ansehen. Die auf den ersten Blick unscheinbare Grünanlage mit Hügeln und Denkmälern, hat viel aufregendes zu erlaben.

Die Megalithanlage “Mound of the Hostages” (deutsch „Hügel der Geiseln“) oder auch “Castleboy” genannt ist das älteste Denkmal auf dem Hügel von Tara. Der Rundhügel von etwa 15 Metern Durchmesser und 3 Metern Höhe stammt aus der Endphase des Neolithikums, zwischen 2500 und 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Der Hügel befindet sich nördlich von “Cormac’s Haus” und etwas südlich des “Raths der Synoden”, eines der seltenen Raths mit drei konzentrischen Wällen.

Der angesiedelte Friedhof mit alten Gräbern und der grauen Steinkirche hauchen dem Ort einen ganz besonderen Charme ein.

Sharing is caring

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email